Hero Image
6. Juli 2021
Online, Schweiz
VPE/PLM Swiss Symposium
Jetzt registrieren
Offen bis 6. Juli 2021








Monika Rühl

COB of economiesuisse



«Is Switzerland fit for the digital age? An overview from the economy’s perspective»

Digital transformation is increasingly becoming the driving force in the economy. As a world leader in innovation, Switzerland has all the prerequisites to fully benefit from this process and seize new growth opportunities. But are Swiss businesses up to the task and is society ready for it?








Stefan Koch
Senior Research Manager - Aerodynamics
Dyson Technology Ltd

Lehre als Konstrukteur, Maschinenbaustudium an der ZHAW, Wissen. Assistent and der ZHAW; Masterstudium in Aerodynamik an der Universität von Southampton UK, Aerodynamik Ingenieur bei Dyson, Senior Research Manager bei Dyson

Simulationen als Innovationstreiber in der Produkt- und Technologieentwicklung bei Dyson
Simulationen sind ein unverzichtbares Werkzeug um als globales Technologieunternehmen in einer schnelllebigen Welt erfolgreich zu sein. Dyson nutzt deshalb das gesamte Spektrum der virtuellen Produktentwicklung, von vereinfachten Systemmodellen zur Konzeptentwicklung bis hin zu hochauflösenden Multi-Physik Simulationen zur Leistungsoptimierung. Alles mit dem Ziel, so effizient wie möglich bessere Produkte und Technologien zu entwickeln.








Oleg Shilovitsky
CEO and co-founder of OpenBOM™ and blogger at Beyond PLM
OpenBOM

Oleg Shilovitsky is CEO and co-founder of OpenBOM™, entrepreneur, and blogger at Beyond PLM. Shilovitsky has been building software products for data management, engineering, and manufacturing for the past 20 years. He has developed PDM / PLM software and worked for companies such as SmarTeam (acquired by Dassault), Dassault Systèmes, Inforbix (acquired by Autodesk), and Autodesk. Shilovitsky is the author of the popular blog (Beyond PLM - www.beyondplm.com) where he shares his thoughts and discusses various engineering and manufacturing software topics.

PLM Technologies - From Product Lifecycle to Network Platforms
The previous generation of PLM systems was designed on top of relationships databases, installed by company IT and was focusing on the control of data about products and management of processes, a single version of the truth, covering all phases of lifecycle - design, engineering, manufacturing, sales, and support. Manufacturing processes and technologies are changing and the truth is now distributed. It is not located in a single database in a single company. It lives in multiple places and continuously updated. To support such types of systems a new set of PLM technologies should be developed - global, optimized to use information from multiple companies and interacting in real-time. The next decade will bring new technological paradigm of “Network Platforms” leveraging modern data management technologies, machine learning, artificial intelligence, and other related technological stacks. The backbone of changes is a new digital lifecycle which is relying on a new foundation of data and change management. A manufacturing company has increasingly become a system made of highly interconnected components. The information produced during an entire lifecycle plays a critical role in business success. The produced data do allow enabling new business models and generate greater value through an increase in business knowledge. The process of transformation is including multiple stages of building data networks and the transforming fundamental change management principles into a new reality of manufacturing and business.








Dr. Prof. Guido Schuster
OST professor and partner institute ICOM
OST/ICOM

Dr. Guido Schuster is an OST professor and a former CTO. He has received 20 industry and academic awards, has launched several start-ups and published 71 peer-reviewed papers and filed 69 patents

Marktdifferenzierung durch Digitalisierung bei TSK Prüfsystemen
In this talk, the fundamental ideas of Artificial Intelligence (AI) and Machine Learning (ML) are presented. Then the focus is shifted to the concept of supervised ML (SML), which is the part of AI that is the most mature. SML is the engine behind most of the useful AI services today. Several examples of SML in the industrial setting are then presented to illustrate the state-of-the-art, the ideas and the power of SML. Finally, the talk is concluded with an outlook into the future of AI & ML.



      


Hanspeter Romer
Head of Research and New Technologies Robotics
HAMILTON Bonaduz AG

seit über 30 Jahren in der Life Science Robotics Branche, Liquid Handling, Antriebs-technik, Embedded Software, seit 2008 bei HAMILTON Bonaduz AG, Entwicklung, Leiter von «Research & New Technologies».

Digital Twin einer Pipettiereinheit

Digitale Zwillinge können Experimente und die Kalibrierung von Systemen ergänzen und zum Teil sogar gänzlich ersetzen – sofern ihre Vorhersagegenauigkeit ausreichend ist. In enger Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von HAMILTON Bonaduz AG wurde ein Simulationsmodell entwickelt, welches die Anforderungen an einen Digitalen Zwilling erfüllt.




      


Urs Püntener
Director IT
Rychiger AG

Urs Püntener studierte Informatik an der ETH Zürich. Nach Stationen bei IBM, Digital Equipment, Sulzer Diesel, Imholz Reisen AG trat er 1997 bei der Hapimag als Leiter In-formatik und späterer CIO ein. Ab 2001 beriet er als selbstständiger Unternehmensbera-ter mittelständische Unternehmen. 2007 wechselte er zur Selecta Management AG als Head of Applications. Ab 2011 war Püntener bei der Rhätischen Bahn als Leiter Informa-tik tätig. Seit 2017 ist er bei der Rychiger AG.

HOW TO EAT AN ELEPHANT? – Die Digitalisierung Ihrer Produktdaten – piece by piece

Die Rychiger AG gehört zu den international führenden Anbietern von kundenspezifischen Verpackungsmaschinenlösungen. Als Urs Püntener 2017 als CIO in das Unternehmen kam, war APplus PLM bereits seit mehreren Jahren an 40 CAD Arbeitsplätzen erfolgreich im Einsatz. Er erkannte sofort, dass es zu viele Systeme gab in denen produktrelevante Daten isoliert lagen. Schnell war klar: so kann die Digitalisierung nicht gelingen! Erleben Sie wie das Team rund um Urs Püntener diese Herausforderung meistert.



      


Lukas Ramseier
Entwicklungsingenieur
Geberit International AG
- Berufslehre Konstrukteur (Geberit AG)
- Bachelor of Science in Engineering (BSc) in Maschinentechnik | Innovation
- Entwicklungsingenieur für Installation und Sanitärsysteme (Geberit AG)
- Master of Science in Engineering (MSE) in Industrial Technologies (Teilzeit)
Transport- und Deformationssimulation von umströmten Beam-Elementen mit Fluent und Rocky

Die Geberit AG verkauft diverse Produkte, welche das Wasser nach dessen Reini-gungsfunktion abführen, wie zum Beispiel Dusch - oder Waschtischsiphons. Bei allen Produkten besteht das Problem, dass neben Wasser auch noch weitere Partikel wie Haare oder Schmutz abgeführt werden müssen. Mit Hilfe einer ROCKY-Simulation wurden verschiedene Haargeometrien erstellt und simuliert. Es wurde aufgezeigt, dass mit Computational Fluid Dynamics- und Diskrete Elemente Methode-Simulationen realistische Simulationen für Haare in Siphons erstellt werden können.



      


Giovanni Cavolina
Chief Business Development Officer & Co-founder
9T Labs

Studium (Bachelor + Master) in Maschinenbau an der ETH Zürich. Vertiefung Leichtbau und Faserverbundwerkstoffe. Gründung und Aufbau von 9T Labs (23 Leute) mit der Mission CFK durch Automatisierung und fortgeschrittene Software der industriellen Serienfertigung zugänglich zu machen.

Additive Fertigung von Composites – optimiertes Bauteilverhalten und Kostenvorteil

9T Labs bietet eine plug and produce Lösung zur industriellen Serienfertigung von strukturellen CFK-Bauteilen an. Die fortgeschrittene Software-Lösung wird in Kombination mit struktureller Simulation verwendet, um die optimale Faserorientierung im Bauteil zu bestimmen. Das Layup wird in einem automatisierten Ablegeverfahren realisiert, wobei ein Nachbehandlungsverfahren der Bauteile zu exzellenten Konsolidierungs- und somit mechanischen Eigenschaften führt.



      


David Gerschwiler
Verantwortlicher CAD&PLM
Humbel Gear Technology

Ausbildung Polymechaniker EFZ, Mitarbeiter Produktion, Programmierer CAD/CAM, Studium Techniker HF Maschinenbau, Mitarbeiter Engineering, Teamleiter und Projektlei-tung Entwicklung Betriebsmittel und CAD&PLM

PLM as a Service

Die Humbel Zahnräder AG, ein Schweizer Traditionsunternehmen und Kompetenzzentrum im Bereich Entwicklung und Fertigung innovativer Zahnradtechnologie, führt 3DEXPERIENCE on Cloud als PLM as a Service ein. Die flexible Cloud Lösung wird länderübergreifend in 3 Ländern (Schweiz, Tschechien, Rumänien) von 10 Personen genutzt. Aktuell wird die Basisfunktionalität des CAD Dokumentationsmanagements und die Zusammenarbeitsfunktionalität genutzt. In Zukunft soll der Einsatz der Plattform weiter ausgebaut werden.



      


Dr. Kambiz Kayvantash
CTO
CADLM

PhD from University GHS of Essen, executive MBA from HEC, Paris. Previously: technical and managerial positions (MECALOG, ALTAIR, Cranfield Uni/Impact Centre, CIVITEC, CADLM/École spéciale des travaux publics). Now CTO of CADLM.

Artificial Intelligence in CAE

When you have analysed some variants of a model, you can determine the result of new variants from these existing data without doing a new CAE analysis. The presentation explains different methods of Reduced Order Modeling, which identifies the interesting dependencies in the model. The two typical families of solutions, PGD (Proper Generalized Decomposition) and POD (Proper Orthogonal Decomposition), are compared. Practical examples from crash and other analyses, image processing and test – analysis correlation are shown.



      


Dr. med. Patrik Künzler
CEO
Limbic Life AG

Dr. med. Patrik Künzler, erforschte am MIT wie Emotionen und mentale Zustände unser Denken und Handeln beeinflussen. Am MIT Media Lab entwickelte er die neue, auf der Hirnforschung basierende Designmethodik, Grundlage von Limbic Life.

Produktentwicklung für Arbeitsplatz und VR nach Erkenntnissen aus Medizin und Hirnforschung

Das Das Prinzip «Form follows Function» galt im vergangenen Jahrhundert. Heute entwickeln wir nach wissenschaftlichen Erkenntnissen Produkte, die Spass, Gesundheit und Wohlgefühl vermitteln. Mit Siemens-Lösungen entstand ein Entspannungsstuhl mit Virtual Reality Controller und Controller für CAD. Auf dem Limbic Chair können Anwender ihre Virtual Reality Software steuern, CAD, und Szenarien der Medizin, Architektur oder Touristik durchfliegen.


Ort

Online, Schweiz

Veranstalter

Profile views

Total 240